PhotoVisionProject

Art Photography

überMACHT

 

Das Leitmotiv meines Beitrags ist die "Ästhetik der Demolierung".
Unter dem Diktat des Wachstums gestalltet sich der Prozess der Zivilization zu einer radikalen Umformung von Material und Umgebung. Material-Schlacht, Abbruch, Demolierung, Zerstörung gehören zu den transformativen Prozessen der  modernen Gesellschaften.

Die Aufnahmen wurden analog ( auf Film ) gemacht. Alle Aufnahmen stammen aus dem  Jahr 2014. Der geographische Ort ist das Hafengebiet vom Hamburg.

Die Kunstdrucke ( Fine Art Pigmentprints  ) sind auf Hanemühle Photo Rag 308 gr/qm Papier  ( echtes Büttenpapier aus reiner Baumwolle ) gefertigt.

xpon-art gallery

im KuBaSta / repsoldstr 45 / 20097 hamburg

 

eröffnung am 10.03.2016 ab 20:00   xpon-art

vom 10.03.2016
bis 17.04.2016

überMACHT :::

hegemonie, hierarchie, ideologie, bildersturm, staatsgewalt, kunstmarkt, leitkultur, sammlerfürsten mit breitem pinsel _spitzer feder _ hammer und meißel _ medialem overkill _ künstler kämpfen gegen die überMACHT des eigenen egos, riesige windmühlen oder die verhaftung in der eigenen präpotenz  _ und erliegen doch der manipulation durch die tradition … der übermacht des figurativen _ dem rausch der abstraktion oder doch der erhabenen auflösung in der antimaterialität ::: wer hat die macht, ist überlegen, hörig – oder putschist :::   die kunsthistoriker versuchen die überMACHT der konventionen weg zu theoretisieren und die freiheit der kunst zu verbalisieren … der betrachter droht in der bilderflut unterzugehen_ der überMACHT der gewohnheit klein beizugeben _ vom sofa gefressen zu werden …. und was ist die aufgabe eines ausstellungsortes ::: all dieses zuzulassen, zu ordnen,  über macht zu berichten, nicht zu richten oder vielleicht doch heroisch zu scheitern …

teilnehmende künstler :::

alena bulycheva, arne lösekann, florian huber, horst brockmann, inka perl, jan dirksen, katharina lökenhoff,
margot berghaus, miriam wuttke, miroslav menschenkind, olli holland, stilla seis, theodor yemenis,
ulrike + günther-jürgen klein, valérie wagner